Ausbildungsmesse geht neue Wege – Westfalen-Blatt

Im vergangenen Jahr musste die Berufsausbildungsmesse (BAM) bereits aufgrund des Coronavirus ausfallen. In diesem Jahr macht die Pandemie der „normalen“ Ausrichtung erneut einen Strich durch die Rechnung. Aber die Organisatoren – neben dem Stadtmarketingverein ist das in diesem Jahr der Wittekindshof – haben sich einen Alternativ-Plan einfallen lassen.

Denn die BAM wird stattfinden – und zwar virtuell. Dirk Engelmann-Homölle vom Stadtmarketingverein erklärt gegenüber dieser…

Weiterlesen auf www.westfalen-blatt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.