HAZ-Kommentar zur Deutsche Messe von Jens Heitmann – Peiner Allgemeine Zeitung – PAZ-online.de

Wer es gewohnt ist, aus einer Position der Stärke zu verhandeln, verkennt offenbar leichter seine Schwäche, wenn sich die Vorzeichen ändern. Die IG Metall durfte bei Tarifverhandlungen mit der Deutschen Messe AG lange Zeit sehr sicher sein, dass der Vorstand ihren Forderungen wenig entgegenzusetzen hatte. Zum einen konnte sie sich auf viele Mitglieder in der Belegschaft stützen, zum anderen war auch im Management die Bereitschaft zur Bescheidenheit nicht sonderlich ausgeprägt.

Weiterlesen auf www.paz-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.