Internet kann Kunstmessen nicht ersetzen – Frankfurter Rundschau

Auch die Kunstmessen haben ihr Geschäft während der Pandemie teilweise ins Internet verlegt. Doch ein Sammler, der tief in die Tasche greifen soll, will das Werk meist auch vor sich sehen.

Maastricht/Paris/Köln (dpa) – Zehntausende Tulpen und andere Blumen begrüßen jedes Jahr Anfang März die Besucher der TEFAF in Maastricht.

Die riesigen Floristik-Arrangements, die jedes Jahr anders aussehen, sind ein Markenzeichen der Altmeister-Messe und lösen bei vielen Kunstinteressierten…

Weiterlesen auf www.fr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.