Spielzeughersteller müssen ihre Neuheiten virtuell präsentieren – BR24

Immer im Januar ist Nürnberg Hauptstadt des Spielzeugs. 70 Jahre lang begann immer Ende des Monats die Internationale Spielwarenmesse, die größte und wichtigste Messe ihrer Art weltweit. Wegen der Corona-Pandemie ist erstmals kein Treffen vor Ort möglich – die Spielwarenmesse wurde auf den Sommer verschoben. Weil aber viele Händler bereits im Januar für das so wichtige Weihnachtsgeschäft einkaufen müssen, findet ab heute eine virtuelle Spielwarenmesse mit dem Titel „BrandNew“…

Weiterlesen auf www.br.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.