Warum sich Ermittler mit Tätern wie Stephan Balliet schwertun – Tagesspiegel

Experten kennen das Problem schon lange: Je größer eine extremistische Organisation und je mehr sie kommuniziert, desto leichter können die Sicherheitsbehörden Anschlagspläne vereiteln. Je kleiner die Zelle und je weniger Kommunikation stattfindet, desto unwahrscheinlicher wird es, dass Ermittler von den Plänen etwas mitbekommen. Und wenn ein Einzeltäter einen Terrorakt begehen will, dann haben die Sicherheitsbehörden oft nur eine Chance, wenn dieser vorher im Internet Spuren…

Weiterlesen auf www.tagesspiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.