Wasserstoff-Projekt in Nürnberg mit Symbolwirkung – Süddeutsche Zeitung

Die wichtigste Nachricht lässt der Chef der Messe Nürnberg am Mittwoch fast nebenbei fallen. Gerade hat Roland Fleck den „Hydrogen Dialogue“ eröffnet, eine Konferenz zum Thema Wasserstoff. Als Messe Nürnberg, sagt er, wolle man übrigens vorangehen und ein „hybrides Wasserstoff-Kraftwerk“ errichten. Bis 2023 solle es stehen und Energie liefern. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) findet da später die größeren Worte. Dieses Vorhaben bedeute den „Sprung der Stadt Nürnberg zur…

Weiterlesen auf www.sueddeutsche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.